Alltäglicher Wahnsinn

Sonntag, 5. Januar 2014

Lang, lang ist's her ...

... daß hier irgendetwas geschrieben wurde.

Warum?
Weil ich so wenig zu sagen habe, ich bemühe mich einfach nur seit einem Jahr, mein Leben im Griff zu haben und nicht mehr abzustürzen.

Möglich ist mir dies nur durch Antidepressiva. Nicht schön, vor allem, da ich einige Kilos damit zugelegt habe und auch nicht imstande bin, diese wieder runterzubekommen - aber ... lieber moppelig, als ganz weit unten.

Das vergangene Jahr war gar nicht so schlecht, ist mir Silvester einmal bei meinem innerlichen Jahresrückblick aufgegangen. Es gab keine größeren Abstürze, auch mit Motte läuft es gut. Ich habe zwar nicht die große Liebe gefunden, aber ganz ehrlich habe ich sie auch nicht gesucht und gebe mir außerdem auch gar keine Mühe, daß sie mich finden kann. Erspart mir viel Herzschmerz.

Meine Chefs haben mir nach meinem Klinikaufenthalt alle Unterstützung gegeben, die möglich war - etwas, wofür ich sehr dankbar bin. So konnte ich innerhalb der Firma meinen Job wechseln und habe somit mit Reklamationen nichts mehr am Hut. Ich kann ehrlich sagen, daß mir mein neuer Job wirklich Spaß macht, wäre die Kollegin am gegenüberliegenden Schreibtisch nicht so anstrengend und demotivierend.

Es gibt zwei Männer in meinem Leben, lockere Liebschaften nur, aber ausreichend. Gefühle lasse ich außen vor und habe damit auch kein Problem.

Es geht weiter ... jeden Tag ... und ich denke, dieses Jahr werde ich noch mehr lernen, damit klar zu kommen.

Euch allen noch nachträglich liebe Grüße zum neuen Jahr, ich wünsche viel Glück und Gesundheit. Außerdem gelobe ich Besserung, hier hin und wieder meine oft verqueren Gedanken zu verewigen ;o)
Alltäglicher Wahnsinn

Dienstag, 15. Mai 2012

Grandioses Geschenk

Eine wunderbare Überraschung haben uns meine Eltern bereitet: in acht Wochen fliegen Motte und ich mit ihnen zusammen für acht Tage nach Wien ...
Hach, ich freu mich so sehr und meine Eltern sind einfach unbeschreiblich ... :o)

Ideal: da ich ja gerne, wie schon die letzten beiden Male, die Stadt am liebsten komplett zu Fuß besuche und dabei täglich Gewaltmärsche hinter mich bringe, wollen sie sich die meiste Zeit um Motte kümmern und mit ihr die gemütlicheren Besichtigungen machen - so habe ich einiges an freier Zeit für mich und kann wieder mal so richtig durchatmen.

Und es gibt noch soooo viel, was ich besuchen möchte ...

Der Countdown läuft: wenn alles nach des HMZ Nase geht, zieht er Pfingstsamstag aus ...
Alltäglicher Wahnsinn

Freitag, 9. September 2011

Heute Hummeln im Hintern ...

... gleichzeitig aber müde.

Was für eine merkwürdige Mischung ...
Alltäglicher Wahnsinn

Dienstag, 6. September 2011

Um den inneren Schweinehund zu bekämpfen ...

..., der jetzt schon stöhnt, weil ich gedroht habe, nach dem Urlaub mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren, habe ich jetzt das Fahrrad in der Garage VOR das Auto gestellt.

Nur wenn es regnet, werde ich das vierrädrige Gefährt nehmen (so mein Vorsatz ...). Der HMZ vermutet, daß bereits Wolken am Himmel diesen guten Vorsatz zum Erliegen bringen ;o)
Alltäglicher Wahnsinn

Montag, 13. Juni 2011

Betäubt

Nun doch keinen Abschied genommen, da ich seit Freitag abend zum ersten Mal in meinem Leben unter dem Einfluss von Psychopharmaka stehe.

Sie sollen eigentlich nur gaaaaanz leicht sein und mir beim Durchschlafen behilflich sein - tatsächlich schlafe ich noch genauso beschissen wie vorher und habe jedoch den ganzen Tag über das Gefühl, durch Gelee zu laufen und nur noch die Hälfte mitzubekommen.

Gefällt mir gar nicht ... ich geb den Tabletten noch eine Chance bis Freitag, dann lasse ich es lieber wieder sein.
Alltäglicher Wahnsinn

Sonntag, 3. April 2011

Was uns so blüht ...

Frühling13

Frühling9

Frühling10

Mehr Frühling im neuen Heim gibts hier.
Alltäglicher Wahnsinn

Mittwoch, 9. März 2011

Ruhe

Zwischenbericht: wir sind nahezu komplett eingerichtet (wenn dann endlich einmal die große Couchlandschaft des HMZ vom Balkon verschwunden ist, wo sie auf ihre Sperrmüllentsorgung wartet, da mich mein Augenmass beträchtlich getäuscht hat und sie nicht ins Büro/Gäste-/Ankleidezimmer passt), alle Bilder hängen, Vorhänge und Teppiche sind neu angeschafft und verschaffen altem Mobiliar neuen Glanz.

Das Leben mit Motte und HMZ ist zwar manchmal anstrengend (beide reden viel und das gleichzeitig ...), aber ingesamt dominiert eins: Ruhe.

Ich muss mich nicht mehr morgens abhetzen, da Motte alleine zur Schule fahren kan.
Ich muss nachmittags nicht mehr wie blöd um 15.45 Uhr den Stift fallen lassen, um pünktlich um 16.00 Uhr mein Kind aus der Betreuung abzuholen.
Ich muss nicht mehr alleine putzen und aufräumen, da der HMZ ein äußerst ordentlicher Mensch ist und Dreck selbst entfernt.

Es ist noch manchmal ungewohnt.
Aber es ist schön :o)
Alltäglicher Wahnsinn

Sonntag, 16. Januar 2011

... noch 5 Tage bis zum Umzug ...

Tja - was soll ich sagen - ich bekomm gerade mal so richtig die Panik.

Erst haut mich die ganze letzte Woche ein Virus so richtig mit Fieber und Hurra von den Füßen (was ihm jedoch nix brachte, da ich trotzdem arbeiten gehen musste, schließlich war meine Vertretung nicht da ...) und heute gehts mir so ein bisl besser und nun liegt Motte darnieder. Herzlichen Glückwunsch.

Ach ja ... der HMZ hustet auch schon ...

Wie eine Bekloppte heute endlich mal ein paar Kartons gepackt, das Haus ist fertig, ich muss nur noch mal den Vermieter rein schicken, da ist einiges mit der Elektrik nicht ganz koscher und teilweise lassen sich die Rolläden nicht richtig schließen.

Drückt die Daumen ...
Alltäglicher Wahnsinn

Montag, 3. Januar 2011

Countdown - Noch 18 Tage bis zum Umzug

Das neue Haus ist so gut wie fertig:
- Wohn-/Eßzimmer gestrichen
- Kinderzimmer gestrichen
- Schlafzimmer gestrichen
- Büro-/Gästezimmer gestrichen
- Gäste-WC gestrichen
- Holzdecke in der Küche gestrichen
- Fliesenspiegel in der Küche angebracht
- alte Tapete aus der Küche entfernt

Nun müssen "nur" noch die Küchenfliesen verfugt und dort tapeziert werden (das machen meine Eltern nächstes Wochende - Mama und Papa, dafür liebe ich euch umso mehr!!!).
Mal schauen, wie das Wetter am WE wird, vielleicht mache ich dann auch schon mal den großen Hausputz inkl. Fenster.

Wozu ich mich diesmal so gar nicht aufraffen kann: Klamotten einpacken.
Im Keller warten haufenweise Kartons darauf gefüllt zu werden, aber ich bekomme es nicht auf die Kette. Wenn ich alleine daran denke, das Kinderzimmer auszumisten, wird mir ganz blümerant ...

Hilft alles nix, ich habe nur noch 17 Tage Zeit, alles einzupacken. Das geht jetzt wirklich verdammt fix. Dann nur noch hier die ganzen Tapeten runterrupfen und diese Wohnung ist Geschichte ...
Alltäglicher Wahnsinn

Freitag, 31. Dezember 2010

Countdown für 2011

Nur noch ein paar Stunden und das Jahr 2010 ist schon wieder Geschichte.
Also für mich ist dieses Jahr wie im Flug vergangenen, ich frage mich, wo all die Monate, Wochen und Tage verschwunden sind. Liegt das an meinem höheren Alter, daß die Zeit so schnell dahinfliegt oder lebe ich die Tage unbewusster als sonst?

Rückblickend war das Jahr nicht schlechter oder besser als andere. Es war gewohnt stressig und größere Einschläge hat es nicht gegeben.

Ich habe wieder einmal feststellen können, was für ein wunderbarer Mensch der HMZ ist und wie schön es ist, daß Motte und er so wunderbar miteinander auskommen.
Auch ich genieße das Zusammensein mit ihm sehr, habe jedoch gemerkt, daß ich ihn unter PMS-Einfluß kaum ertragen kann. Allerdings kann ich inzwischen grundsätzlich kaum jemanden in diesen knapp zwei Tagen ertragen (mich eingeschlossen). Warum mich meine Hormone immer mehr beeinflussen, ist mir schleierhaft, laut Gyn bin ich noch meilenweit von den Wechseljahren entfernt. Ich werde lernen müssen, mich damit zu arrangieren.

Beruflich haut mich der Stress schon hin und wieder von den Füßen; doch es gibt Aussicht auf Besserung. Lassen wir uns doch einfach mal überraschen.

Gesundheitlich ist alles so weit okay, ich habe versucht, nicht allzu viel Stress und Ärger in mich hineinzufressen, das verursacht mir nur heftige Magenschmerzen.

Finanziell könnte es sicherlich besser laufen, aber im Grunde kann ich mich als (noch) alleinstehende Mutter nicht beklagen. Große Sprünge waren eigentlich nicht drin, aber so manchen Extra-Wunsch konnten wir uns doch erfüllen und sogar ein neues Auto ist bei uns gelandet.

Wir werden das neue Jahr noch mit einiger Hektik und Stress starten, doch das wird sich geben, wenn wir Ende Januar umziehen. Danach sollte es für mich selbst um einiges ruhiger laufen, muss ich doch dann nicht mehr Motte zur Schule fahren und mich nachmittags abhetzen, um sie von dort wieder abzuholen. Sie kann endlich alles zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen.
Auch den HMZ muss ich nicht mehr durch die Gegend chauffieren, er kann ebenfalls mit dem Fahrrad alles (mehr oder weniger) bequem erreichen.

Mottes Vater oder Oma werde ich noch weniger um Betreuung anfragen müssen, da ja nun der HMZ bei uns ist - sicherlich wird es da schon einmal Problemchen wegen seiner Schichtarbeit geben, aber das sollte mit einiger Planung gut in den Griff bekommen zu sein.

Ich sehe also positiv ins Neue Jahr, daß noch einige Unbekannte mit sich bringt:
Wie klappt das Zusammenleben mit dem HMZ?
Wie wird Motte sich auf der weiterführenden Schule machen?
Wie werden sich die kleinen beruflichen Veränderungen auswirken?

Aber ich glaube, das wird schon klappen ... ;o)

Euch treuen Seelen wünsche ich viel Glück und einen guten Start in das Neue Jahr; lasst die Korken knallen und die guten Vorsätze mindestens zwei Tage leben. Mögen sich Euren Herzenswünsche erfüllen und das Geld niemals ausgehen. Vor allem wünsche ich Euch gute Gesundheit und starke Nerven, um so manche Lebensklippe gut zu umschiffen.

Bis nächstes Jahr!!!

Feuerwerk2
Alltäglicher Wahnsinn

Mein täglicher K(r)ampf

Es gibt im Leben nur eine Sünde, und die ist: den Mut zu verlieren. (Johannes Mario Simmel)



Kontakt:

singlemama(dot)twoday (at)web(dot)de Egoload - Verträumter Idealist

Aktuelle Beiträge

Glaub an dich!
Zusammen mit der passenden Portion Selbstbewusstsein...
Shania (Gast) - 2016.03.30, 09:12
Professionelle Hilfe...
Wir sollten in dieser Hinsicht ein wenig mehr wie die...
Valeska (Gast) - 2016.03.30, 09:11
Halte durch
Schade, dass du schon lange nichts mehr geposted hast....
Kristian (Gast) - 2016.03.30, 09:09
Sehr interessante Seite!
Ich mag diesen Blog wirklich sehr, aber ich vermisse...
Till (Gast) - 2016.03.29, 12:42
Lass doch einmal was...
Also ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn...
Helena (Gast) - 2016.03.29, 12:40
Alles Gute für dich!
Also ich kann mir vorstellen, dass das anfangs sehr...
Bernhard (Gast) - 2016.03.01, 15:52
Wie fühlt es sich...
Ich habe noch nie allein gelebt und würde mich...
Gitta (Gast) - 2016.03.01, 15:50
Du bist stark!
Ich bin froh, dass ich von jemandem lesen kann, der...
Sylvia Rita Hofmann (Gast) - 2016.02.29, 08:52
"Meine Chefs haben mir...
"Meine Chefs haben mir nach meinem Klinikaufenthalt...
John (Gast) - 2016.02.15, 11:30
Bleib dran!
ich kann dich gut verstehen, wie schwer zu alles empfindest,...
Sylvia Hofmann (Gast) - 2016.02.15, 11:17

Suche

 

Alles was zählt

Credits

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur f�r neue Medien

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB

Deutsches Blog Verzeichnis

Status

Online seit 4273 Tagen
2511 Beiträge
27153 Kommentare
Zuletzt aktualisiert:
2016.03.30, 09:12
Derzeit 183 Abonnenten.

Alltäglicher Wahnsinn
Amüsantes
Beiträge, die die Welt nicht braucht
Fragliches
Kindereien
Kollegiales
Let's talk about Sex
Liebe und andere Merkwürdigkeiten
Lyrisches
Musikalisches
Ohrales
Seelenleben
Stiftung Warentest
Sweet Dreams
That's Me
Vorleben
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren